Rückschau Bericht Rhein-Sieg-Anzeiger

Rhein-Sieg-Anzeiger vom 6.August 2004 - Mit neuen Trainern zu neuen Ufern
Nach dem Zusammenschluss des VfL Schönenberg und der SpVg Ruppichteroth zum Bröltaler SC 03 heißt das Ziel sportlich zusammenwachsen.
Ruppichteroth - Der im vergangenen Jahr aus den Vereinen VfL Schönenberg und SpVg Ruppichteroth gebildete Bröltaler Sport Club 03 startet in die Saison 2004/05 mit zwei Mannschaften in der Fußball-Kreisliga B. Nach dem VfL Schönenberg, der seinen Platz in der B-Liga halten konnte, hat die SpVg Ruppichteroth mit dem Staffelsieg in der Fußball-Kreisliga C den Weg für ein zweites Kreisliga-B-Team des Bröltaler SC geebnet.
"So steht die erste Spielzeit mit dem neuen Vereins-Logo unter dem Motto Zusammenwachsen", wie es BSC-Sprecher Dirk Müller formulierte. Dazu wurden mit Thorsten Braukmann als langjährigem Landesligaspieler des SSV 05 Troisdorf und zuletzt Jugendtrainer in seinem Heimatort Nümbrecht aktiv für die Erstvertretung sowie Paul Czerwinski (2. Mannschaft) zwei Trainer verpflichtet, die völlig unbelastet in den Bröltaler SC 03 gekommen sind. Für die dritte Mannschaft in der Fußball-Kreisliga C wird noch ein Übungsleiter gesucht, nachdem der Wunschkandidat kurzfristig absprang.
LESEN SIE AM SAMSTAG:
Mannschaftlich geschlossen und mit dem nötigen Biss will der TuS Birk in der neuen Spielzeit in der Fußball-Kreisliga A wieder vorne mitmischen.
Trotz des Neuanfangs beider Vereine haben sich die Bröltaler schon klare Ziele für die kommende Meisterschaftsrunde gesetzt. Von der ersten Mannschaft wird ein Platz im oberen Drittel der Tabelle erwartet, während die Zweitvertretung erst einmal den Klassenerhalt sicherstellen soll.
Besonders stolz ist man beim Bröltaler SC 03 auf die Jugendarbeit. So konnten für diese Spielzeit zwölf Nachwuchsfußballer aus dem gemeinsamen Jugendbereich des VfL Schönenberg und der SpVg Ruppichteroth in den Seniorenspielbetrieb übernommen werden, die es in die drei BSC-Mannschaften zu integrieren gilt. Auf die Trainer kommt jetzt die Aufgabe zu, aus dem großen Reservoir an Spielern in der Seniorenabteilung drei schlagkräftige Mannschaften zu bilden.
Abgänge: Mike Klenner, Michael Krämer (beide FC Geistingen), Andreas Kautz, Marcel Ripplinger (beide SV Berghausen), Rene Schmitz (TuRa Hennef), Michael Schmitz (Laufbahn beendet), Rolf Hannes (Ziel unbekannt).
Zugänge: Christoph Lückeroth (FSV Neunkirchen-Seelscheid), Sergej Krieger (RS 19 Waldbröl), Thomas Rühl (reaktiviert) und 12 Nachwuchsfußballer aus der eigenen Jugendabteilung.
Der Spielerkreis: Tor: Martin Biallas, Klaus Fischer, Dirk Küpper, Rainer Schürmann;
Abwehr: Arne Thierfelder, Daniel Steffens, Robert Engelberth, David Braun, Clifford Cox, Markus Fischer, Jörg Heinrich, Matthias Hupperich, Sebastian Jüngling, Helmut Micke, Stefan Schößler, Stefan Wind, Viktor Blaschke, Christoph Loga, Thomas Rühl, Markus Scheidt, Björn Söhnlein, Mike Stockhausen, Björn Schumacher;
Mittelfeld und Angriff: Patrick Freiß, Tim Helms, Sebastian Hermann, Thomas Hetmanczyk, Alexej Krieger, Ralf Nahs, Stefan Scheidt, Andre Schiefen, Thomas Schmidt, Rene Stockhausen, Gregor Struck, Eugen Töws, Oliver Ulrich, Hatef Abedi Jam, Thomas Biallas, Jens Dewald, Florian Ehm, Bekim Fazlijaj, Andreas Franken, Markus Hiby, Marco Keuenhof, Jürgen Kloos, Vitali Krieger, Rene Maus, Christoph Lückerath, Sergej Krieger, Rene Oedekoven, Jens Petereit, Jens Petersen, Norbert Schrewe, Frank Schröder, Sascha Stoltz, Marco Dörner, Thomas Müller, Florian Buchholz, Sukri Trnovski und Kamiran Ali.
Trainer 1. Mannschaft: Thorsten Brauckmann (39 Jahre).
Trainer 2. Mannschaft: Paul Czerwinski (42).