A-Junioren: SG BSC/VFR - TSV 06 Siegburg-Wolsdorf 1-4

Spielbericht

Aus im Viertelfinale
Am Dienstagabend empfing unsere A-Jugend zum vorgezogenen Viertelfinale im Kreispokal den Gast aus Wolsdorf. Der Schwere der Aufgabe war man sich schon vor dem Spiel bewusst, da die Wolsdorfer bislang in Pokal und Quali-Runde, genau wie wir, alle Spiele gewonnen hatten. ...>

Nachdem wir in der Anfangsphase des Spiels noch eine Großchance ausgelassen hatten, konnten die zahlreichen Zuschauer anschließend schnell erkennen, wie schwer die Aufgabe heute werden würde. Die Gäste schoben das Spiel immer wieder durch geschicktes Pressing bis tief in unsere Hälfte, und wir kamen kaum einmal mit einem gezielten Spielaufbau in die gegnerische Hälfte. Die daraus resultierenden langen Bälle auf unsere schnellen Stürmer wurden immer wieder sichere Beute der herausragenden Innenverteidigung der Wolsdorfer. So wurde der Gast immer überlegener, und nach 25 Minuten war es dann soweit. Wolsdorf erzielte im Anschluss an einen Distanzschuss, den unser Keeper Leon Mühlpfordt noch bravourös parieren konnte, beim Nachschuss aber dann machtlos war, das bis dahin verdiente 1-0. Davon zeigte sich unsere ansonsten doch so stabile Defensive durchaus beeindruckt, und wir hatten einige bange Minuten zu überstehen, bis zumindest defensiv die Ordnung wieder stimmte. Kurz vor der Halbzeit fingen wir uns dann jedoch nach einem sehr schön vorgetragenen Konter der Gäste auch noch das 2-0.

Für die zweiten 45 Minuten nahm man sich in der Halbzeit nichtsdestotrotz noch einmal etwas vor und wollte sich keinesfalls kampflos geschlagen geben. So begannen wir die 2. Hälfte dann auch durchaus druckvoll. Benni Zielinski hatte nach schönem Solo den Anschlusstreffer auf dem Fuß, wurde jedoch im letzten Moment vom Gegenspieler am Abschluss gehindert und verletzte sich dabei unglücklich auch noch so schwer, dass er anschließend zur Untersuchung ins Krankenhaus musste. Auch auf diesem Weg noch einmal Gute Besserung! Unsere A-Junioren versuchten weiterhin dem Gegner Paroli zu bieten, Chancen blieben jedoch Mangelware. Aber auch der Gast kam jetzt nicht mehr zwingend vor unser Tor, so dass es zunächst so aussah, als sollte sich in dieser zweiten Hälfte nicht mehr viel tun. 15 Minuten vor dem Ende jedoch brachte eine schöne Kombination über Flo Köllmann und Nico Blankenburg uns doch noch den Anschlusstreffer, woraufhin die Bemühungen um den Ausgleich noch einmal intensiviert wurden. Allerdings machte schließlich der Gast nach einer Freistoßflanke mit einem präzisen Kopfballtreffer das 3-1 und entschied damit die Partie. Das 4-1 nur zwei Minuten später interessierte letzten Endes dann keinen mehr.

Jetzt gilt es, nach der ersten Saisonniederlage die Köpfe oben zu halten und am kommenden Samstag im letzten Spiel der Qualirunde wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Zum gestrigen Spiel muss man fairerweise eingestehen, dass der Gegner einfach besser war, wir uns aber so teuer wie möglich verkauft haben.

Es spielten: Leon Mühlpfordt, Peter Hohn, Martin Miebach, Niklas Trettin, Florian Grundmann, Sebastian Lenger, Marcel Fuchs, Sören Tutlies, Lukas Scheidt, Moritz Mantik, Benni Zielinski, Flo Köllmann, Nico Blankenburg, Max Stracke, Mirko Weigang